Neuerscheinungen

“Der langsame Weg zum Glück”: Neuausgabe

Bereits 2015 verführte Luis Sepúlvedas “Vom Glück der Langsamkeit” — die Liebeserklärung eines Weltklasseautors an die Unscheinbaren und die Langsamen dieser Welt – kleine und große Leser zur Entschleunigung und Achtsamkeit. 2020 hat dieses so zeitlose Thema noch einmal eine ganz andere Aktualität gewonnen.

Am 26. August, ein halbes Jahr nach dem verfrühten Tod des chilenischen Autors, hat Fischer/Sauerländer die Geschichte, in der eine kleine, wissbegierige Schnecke auf ihrer Entdeckungsreise über den Grund für ihre Langsamkeit nachdenkt, noch einmal als neue Ausgabe in Taschengröße herausgebracht.

Ein Buch für Träumer und Glückssucher, das gemeinsam mit seinen zarten Farbillustrationen von Quint Buchholz zum Innehalten einlädt und dabei ungeahnte Perspektiven eröffnet.

Luis Sepúlveda / Quint Buchholz
Der langsame Weg zum Glück
Gebundene Ausgabe 80 Seiten
€ 10,00 (D)
978-3-7373-5756-2

“Das Meerbuch”: eine Odyssee von Atlantis bis Sardinien

Eine faszinierende Sammlung von Texten zum Mythos Meer, zusammengestellt von Matthias Reiner und feinsinnig illustriert von Quint Buchholz, ist am 9. März 2020 im Insel-Verlag erschienen.

Auf 119 edel gestalteten Seiten schreiben Autoren von Platon bis Thomas Mann, Axel Hacke und Judith Schalansky, über das alles überdauernde Wiegen der Wogen, über verlorene Inseln, mächtige Meeresungeheuer, schicksalhafte Schiffsreisen, gutbürgerliche Strandurlaube, und vieles meer.

Gleichzeitig vielschichtige Anthologie, unterhaltsame Urlaubslektüre und ein wunderschönes Geschenkbuch: Eine Truhe voller malerisch-erzählerischer Seeschätze, die Sehnsucht und Ehrfurcht zugleich wecken.

„Das Meer ist ein Sehnsuchtsraum, der die Horizontsucht befeuert, und Buchholz, einer der bekanntesten Illustratoren des Landes und ein Virtuose der Blautöne, kennt seine Stimmungen und Lichtstimmungen nur allzu gut”
(Udo Watter für die Süddeutsche Zeitung, 2020)

“Klug und wunderschön”
(Petra Herrmann für Kultura, das Online-Magazin, 2020)

Matthias Reiner und Quint Buchholz
Das Meerbuch
Gebundene Ausgabe 119 Seiten
€ 14,00 (D)
978-3-458-19481-1

“Alles hat seine Zeit”: Weise Worte zur Gelassenheit

Am 9. März 2020 hat der Münchner Hanser-Verlag ein neues Buch von Quint Buchholz veröffentlicht. “Alles hat seine Zeit” stellt die schönste und eingängigste Passage eines berühmten Weisheitstextes Bildern gegenüber, die überraschende Zusammenhänge, einen anderen Blick auf Altbekanntes und Bewährtes eröffnen.

„Alles hat seine Zeit. Und jedes Tun unter dem Himmel hat seine Stunde …“ In den so vertrauten Versen des Predigers Salomo (Buch Kohelet 3, 1-8) schwingt nicht nur eine tief empfundene Gelassenheit, sondern auch die Hoffnung, selbst in den dunkelsten Momenten darin Trost und Zuversicht zu finden. Davon sprechen in einer höchst aktuellen Weise auch die verdichteten Bildnarrative von Quint Buchholz. Sie verweisen einmal mehr auf den Reichtum des Lebens und die Magie der Verlangsamung, des Innehaltens, des Lauschens auf die leisen Stimmen und Stimmungen.

“Zu jeder Zeile gibt es ein Bild, mal real, mal surreal: […] Ein spannungsvoller, poetischer und trostreicher Dialog.”
(Niels Beintker für die Kulturbühne des BR, 2020)

Quint Buchholz
Alles hat seine Zeit
Gebundene Ausgabe 64 Seiten
€ 16,00 (D)
978-3-446-26559-2

“Vom Glück der Langsamkeit” im Gütersloher Verlagshaus erschienen

„Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.“
George Orwell

Am 22. April 2019 ist ein besonderes Buch beim Gütersloher Verlagshaus erschienen: „Vom Glück der Langsamkeit” von Quint Buchholz ist nicht nur ein wunderschönes Geschenkbuch. Es hat eine leise, doch dringliche Botschaft, die zu hören sich lohnt.

Auf 112 Seiten treten Texte verschiedener weltberühmter Autoren wie Jorge Luis Borges, Mascha Kaléko oder Friedrich Nietzsche in Dialog mit vielen neuen und einigen alten Bildern von dem „humanistischen Surrealisten” Quint Buchholz (Lena Naumann in mundus). Gemeinsam sprechen sie über das Thema Zeit, und zwar über eine selten gewordene, vielleicht vom Aussterben bedrohte Art: die unverplante Zeit, die Zeit der Langsamkeit, des Müßigganges und der Stille.

Die Welt, so scheint es, dreht sich immer schneller – es wird gehastet, beschleunigt, vernetzt, umgestaltet, pausenlos getan. Doch gut tut das nicht, denn wo bleiben dabei die Möglichkeiten, einmal innezuhalten, ruhig zu werden? Und einfach nur Mensch zu sein, das Glück des Staunens zu erleben.

In diesem Buch plädiert Quint Buchholz für einen aufmerksamen und gleichzeitig gelassenen Umgang mit der Ressource Zeit. Er schafft uns Lesern und Betrachtern Inseln, auf denen wir mit Christian Morgensterns Worten wieder „den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen, das ist es.“

Wir blättern nicht einfach weiter, sondern blicken auf das Ungewohnte, das mehr oder weniger Irritierende, das immer leicht Fantastische, und spüren das Glück der Langsamkeit. Es ist kein Lesebuch, sondern ein Empfindungsbuch.
(Sascha Pommrenke für Koreander: Der Bücherblog, 21. März 2020)

„Ein poetisches Plädoyer in Text und Bild für traumverlorene Zeiten, für die nicht verplante, verwaltete Zeit, für Momente des Müßiggangs und der Stille.”
(Udo Watter für die Süddeutsche Zeitung, 03. Mai 2019)

Wer weiter in das Buch hineinlesen möchte: hier geht es zur Leseprobe.

Quint Buchholz
Vom Glück der Langsamkeit
Gebundene Ausgabe 112 Seiten
€ 20,00 (D)
978-3-579-01466-1

Sumchi nun auch als Taschenbuch

1993 erschien die deutsche Erstausgabe von Amos Oz’ „Sumchi: Eine wahre Geschichte über Liebe und Abenteuer“. Fünfundzwanzig Jahre später hat der dtv-Verlag den Roman um Hauptcharakter Sumchi, der um seine Liebe Esthi kämpft und von Abenteuern im afrikanischen Ubangi-Schari träumt, noch einmal als Taschenbuch herausgebracht.

Eine Geschichte „mit stimmungsvollen Zeichnungen von Quint Buchholz“ (Süddeutsche Zeitung, 2018), die lebensklug, wehmütig und doch augenzwinkernd das Großwerden in Jerusalem beschreibt, vom Gewinnen und Verlieren erzählt, und dabei an das wirklich Wichtige erinnert.

Amos Oz
„Sumchi: Eine wahre Geschichte über Liebe und Abenteuer“
übersetzt von Mirjam Pressler, illustriert von Quint Buchholz
Taschenbuchausgabe 96 Seiten
€ 8,95 (D)
ISBN 978-3-423-62666-8

“Sonne, Mond und Abendstern” im Hanser-Verlag erschienen

Am 24. Juli 2017 ist im Hanser Verlag “Sonne, Mond und Abendstern” erschienen, ein neues großes Schlafliederbuch von Dorothée Kreusch-Jacob und Quint Buchholz. Auf 224 Seiten hat die Komponistin und Musikpädagogin eine Vielzahl von Liedern, Gedichten und Geschichten versammelt, die das Einschlafritual begleiten können und der Ruhe, dem  Stillwerden und der Geborgenheit Raum geben.

Diese werden von über 70 Abend- und Nachtbildern von Quint Buchholz begleitet, die über einen Zeitraum von 34 Jahren entstanden sind. Zahlreiche Bilder hat Quint Buchholz aber auch neu für dieses Buch gemalt.

Dazu erschien bei Argon die CD mit 24 ausgewählten Gute-Nacht-Liedern. Diese wurden eingespielt von der Kreusch-Familie und begleitet unter anderem von Giora Feidmann und Klaus Doldinger. Das Booklet ist mit zahlreichen Nachtbildern von Quint Buchholz ausgestattet.

Mehr Informationen zum Buch gibt es auf der Webseite des Hanser-Verlages. In die CD reinhören kann man auf der Webseite des Argon Verlages, und man kann das Buch auf Youtube auch einmal durchblättern.

Ebenfalls auf Youtube sind einige informative Filme zum Buch und seinen Autoren zu sehen: ein neuer kleiner Film über Quint Buchholz und seine Bilder, ein Gespräch mit Dorothée Kreusch-Jacob zu den musikalischen Aspekten von Sonne, Mond und Abendstern, sowie mit Quint Buchholz und Dorothée Kreusch-Jacob über die Idee hinter dem Buch.