Zeichner verteidigen die Meinungsfreiheit

Ein gemeinsames Buchprojekt von 29 Zeichnerinnen und Zeichnern, initiiert und herausgegeben von Klaus Humann. Mit einer Einleitung von Andreas Platthaus (FAZ). Die Bilder dazu sind innerhalb weniger Tage im Januar 2015 entstanden, kurze Zeit nach den Anschlägen von Paris.

Der Aladin Verlag veröffentlicht das Buch am 12. Februar 2015, alle Erlöse gehen an das “Writers in Prison”-Programm des PEN.

Gezeichnet haben: ATAK, Jutta Bauer, Larissa Bertonasco, Quint Buchholz, Flix, Bob Graham, Nikolaus Heidelbach, David Hughes, Janosch, Joelle Jolivet, Ulf K., Regina Kehn, Reinhard Kleist, Ole Könnecke, Isabel Kreitz, Marine Ludin, Ulli Lust, Hildegard Müller, Thomas M. Müller, Christoph Niemann, Moni Port, Chris Riddell, Axel Scheffler, Peter Sís, Ralph Steadman, Philip Wächter, David Wiesner, Sabine Wilharm, Barbara Yelin.

Das Bild von Quint Buchholz können Sie unten anklicken, ein weiteres Bild zum Thema, das aber nicht im Buch enthalten ist, finden Sie hier.

Und mehr zum Buch finden Sie auf der Seite des Aladin Verlags.

“Zeichner verteidigen die Meinungsfreiheit”
Klaus Humann (Hrsg.)
Hardcover
48 Seiten
€ 12,90 (D)
ISBN: 978-3-8489-2070-9