Biografie

Quint Buchholz, geboren 1957 in Stolberg bei Aachen, aufgewachsen in Stuttgart, hat in München vier Semester Kunstgeschichte, danach Malerei und Grafik an der Kunstakademie bei Prof. Gerd Winner studiert.

Seit 1979 arbeitet der Maler, Illustrator und Autor für deutsche und internationale Verlage und hat seitdem über vierzig Bücher illustriert, für die er zahlreiche Preise bekommen hat. Immer wieder werden seine Bilder auch in Ausstellungen gezeigt.

2017

„Sonne, Mond und Abendstern“: eine Sammlung von Liedern, Geschichten und Gedichten zur guten Nacht, zusammengestellt von Dorothée Kreusch-Jacob und mit Bildern von Quint Buchholz, erscheint im Hanser Verlag

„BuchBilderBuch“ ausgezeichnet mit einem der „Premios a los libros mejor editados en 2016“ (Preis des spanischen Ministeriums für Bildung, Kultur und Sport für die bestgestalteten Bücher des Jahres 2016)

2016
„Augenmusik“: Zwei Konzerte des Kammerchors Canzone11 mit Projektionen von Quint Buchholz

„Zauberworte“: Ein Buch mit 43 Bildern und 43 Worten

2015
„Premio Letteratura Ragazzi 36“, Premio Speciale Albo Illustrato (italienischer Sonderpreis für das beste illustrierte Kinderbuch) für „Nel paese dei Libri“ (Im Land der Bücher)

Bilder zu „Der langsame Weg zum Glück – ein Schneckenabenteuer“ von Luis Sepúlveda

Bilder zu „Der Gast im Garten“, einem Roman von Takashi Hiraide

2014
„Die Alchemie des Schneefalls“, ein Buch des russischen Clowns Slava
Polunin mit 27 Bildern von Quint Buchholz erscheint in Moskau und London

Mehrere Workshops, Vorträge und Lesungen in Bogotá und Medellín, Kolumbien

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ Ausstellung in der Michaelskirche in Ottobrunn bei München

„Der Sammler der Augenblicke“ Ausstellung im Schloss Wackerbarth in Radebeul

„Zeit im Bilderbuch“ Ausstellung in der Alpen-Adria-Galerie in Klagenfurt, mit Lisbeth Zwerger und Willy Puchner

2013
„Im Land der Bücher“, Bilder und Text von Quint Buchholz

„Von Sehnsucht und Geheimnis“ Ausstellung im Religionspädagogischen Zentrum und Münster Heilsbronn

2012
„Quints Tierleben“, mit Texten verschiedener Autoren

2011
„Der Sammler der Augenblicke“ als Theaterstück am Metropoltheater
München, mit Gerd Lohmeyer in der Hauptrolle; Regie Jochen Schölch

Erster Workshop an der Kunstakademie in Bad Reichenhall

2010
„Die Bibel in Bildern von Quint Buchholz“ erscheint

2008
„Le Collectionneur d’Instants“ am Théâtre de Cornouaille in Quimper,
Bretagne, mit Jacques Echantillon in der Hauptrolle; Regie Jacques Nichet

Erster Workshop beim Kunstsommer im Kloster Irsee

2007
Illustrationen zu „Der geheime Schlüssel zum Universum“ von Lucy und Stephen Hawking

Bühnenbild zu „Caligula“ am Metropoltheater München, Regie Jochen Schölch

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek Schloss Blutenburg in München

2005
Bühnenbild zu „Der Golem“ am Metropoltheater München, Regie Jochen Schölch

2003
Ausstellung im Literaturhaus Hamburg

2002/03
Ausstellung im Wilhelm-Busch-Museum Hannover, mit Binette Schroeder

2001/02
Eine Serie von ca. dreißig Objektkästen und Assemblagen entsteht

2001
„Wer das Mondlicht fängt“; Michael Krüger schreibt Gedichte zu Bildern von Quint Buchholz

2000
„Mildred L. Batchelder Award“ (amerikanischer Ehrenpreis für das beste ausländische Kinderbuch) für „The Collector of the Moments“

1999/2000
Ausstellung in der Kunsthalle Taipei, Taiwan

Workshop in Taipei, Taiwan

1999
„Prix Enfantaisie“ (Preis für das beste Kinderbuch des Jahres) für „Le Collectionneur d‘Instants“

„One of the ten Best Illustrated Books of the Year“ (The New York Times Book Review) für „The Collector of the Moments“

Ausstellung in der Städtischen Galerie Schwarzes Kloster in Freiburg

1998
Bologna Ragazzi Award für „Der Sammler der Augenblicke“

1997
„Der Sammler der Augenblicke“, Bilderbuch mit eigenem Text

„BuchBilderBuch“ Autoren schreiben zu Bildern von Quint Buchholz; mit Texten von John Berger, David Grossman, Peter Høeg, Milan Kundera, Herta Müller, Orhan Pamuk, Susan Sontag und anderen

1996
Erste Kalender für den Heye Verlag

1995
Bilder zu „Nero Corleone“, einer Erzählung von Elke Heidenreich

Bilder zu „Das Kartengeheimnis“, einem Roman von Jostein Gaarder

Ausstellung im Gasteig Kulturzentrum in München

1994
Bilder zu „Matti und der Großvater“, einem Kinderbuch von Roberto Piumini

Bilder zu „Schere, Stein, Papier“, einer Erzählung von Patricia MacLachlan

A New York Times Outstanding Book of the Year für „Sleep well, little bear“

1993
„Schlaf gut, kleiner Bär“, Bilderbuch mit eigenem Text

Bilder zu „Sumchi“, einer Erzählung von Amos Oz

Umschlagmotiv zu „Sofies Welt“ von Jostein Gaarder im ersten Hanser Kinderbuchprogramm, das danach zu einem Weltbestseller wurde

1991
Goldene Plakette der Biennale Bratislava

1990
Erstes Bilderbuch „Die Sara, die zum Circus will“ Text von Gudrun Mebs

Bilder zu „Sams Wal“, einer Erzählung von Katherine Scholes

Erstes Buchcover für den Hanser Verlag zu „Der kleine Herr Hu“ von Jonathan D. Spence

1989/90
Plakatserie für die IG Medien

1989
Ausstellung im Wilhelmspalais in Stuttgart

1988
Bilder für die Buchmessen-Literaturbeilage der ZEIT

1986/87
Erste Buchillustrationen und Cover für Suhrkamp, Sauerländer, Ravensburger

1985
Bilder für die Zeitschrift „Transatlantik“

1984
Zusammenarbeit mit dem Clown Giacomo

1981
Galerie im Flur in Rastatt, erste Einzelausstellung

1979/80
Plakatmotive für Amnesty International

1979
Erste Illustrationen für die Zeitschrift P. M.