Neuerscheinungen

„Im Land der Bücher“: Eine Hymne an die Leselust

Die magischen, atmosphärisch dichten Bilder in Quint Buchholz‘ neuem Buch sind ein Lobgesang auf die bunte Vielfalt der Bücher – und gleichzeitig auf das ganze Leben und wie verschieden wir darin unterwegs sind.

„Quint Buchholz ist der Maler der leisen Träume. Alles, was Bücher uns sein können, erzählen seine Bilder und die klugen, sparsamen Texte: Trost, Haus, Schutz, Schirm, Bett – wir schweben durch dieses Buch und tauchen, über und über mit Glück beschneit, am Ende wieder daraus auf.“
Elke Heidenreich

„Im Hand-in-Hand aus Worten, Klang, Rhythmus, (Farb-)Tönen, Bildern ist es ein Buch-Buch voller Andacht. Ein Geschenk.“
Christine Knödler im Münchener Feuilleton

„In 26 stillen, leisen, wunderschön heiter-melancholischen Bildern, geleitet von den Zeilen eines Gedichts, erzählt der Autor von all dem, was Bücher uns zu sein vermögen und was die virtuelle Welt uns nie wird geben können: die haptische, reale Erfahrung einer anderen Welt, wenn wir ein Buch in die Hand nehmen, um uns mit ihm auf Reisen zu begeben.“
Lena Naumann in mundus

„Es ist in der Tat ein Kleinod, das Buchholz hier gestaltet hat: mit kurzen, aber berührenden Texten. Und mit Bildern, die – zwischen Fotorealismus und Surrealismus wandelnd – den Blick fangen und so magisch-merkwürdig wie hintergründig-humorvoll anmuten.“
Udo Watter in der SZ

„Was er malt, ist ja immer auf eine ihm eigene Art geheimnisvoll. Weisheit steckt darin – und eine innere Freiheit, die hier ganz selbstverständlich wirkt, obwohl sie es für die meisten im Alltag nicht ist.“
Neues Deutschland

Das Buch ist am 26. August 2013 im Hanser Verlag erschienen.

Dazu die „Sonntagsfrage“ im Börsenblatt vom 25. August: „Was reizt Sie immer wieder am Motiv Buch, Herr Buchholz?“

Eine sehr schöne und ausführliche Buchbesprechung in englischer Sprache findet man im wunderbaren Bilderbuchblog „32 pages – a passion for picture books“ der Kanadierin Donna McKinnon.

Buchtrailer für die spanische Ausgabe.