Auf der Bühne

Slava Polunins „Alchemy of Snowness“ erscheint auf Englisch

Im Mai 2017 ist „The Alchemy of Snowness“, die Geschichte des weltberühmten Clowns, Künstlers und „Meisters der absurden Poesie“(DIE ZEIT, 2007) Slava Polunin, nun auch auf Englisch erschienen. Das Buch zeichnet in zauberhaft poetischer Sprache den kreativen Werdegang des Gründers des Licedei(Thespians)-Theaters und Erschaffers der „Snowshow“ nach, mit der er seit 1993 um die ganze Welt reist. Slava hat für seine Arbeit zahlreiche internationale Preise wie den Lawrence-Olivier-Preis und den Triumph-Preis erhalten.

Begleitet wird der Text, ein „must-read“ für alle, die sich für kreative Prozesse interessieren und nach ein wenig Magie im Leben suchen, von 27 Bildern von Quint Buchholz. Die innige Verbindung, die Text und Bilder in diesem besonderen Buch eingehen, spiegelt die gegenseitige Wertschätzung von Autor und Illustrator wieder. Beide kennen sich bereits seit vielen Jahren, und in diesem Buch haben sich viele ihrer Gemeinsamkeiten verbunden: das Gespür für Langsamkeit, die Liebe zum Schnee, und vor allem der aufmerksame Blick auf die Absurdität und Doppelbödigkeit des Lebens.

Das Buch, veröffentlicht vom australischen Verlag Wilkinson Publishing, hat am 23. Mai in London Premiere. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite der Buchhandlung Waterstones, in der an diesem Tag auch eine Lesung mit Slava stattfinden wird.

 

„I am a storyteller, and you don’t have to believe anything I say. You can question any event I’ve described here. But believe one thing:
FANTASY IS ONLY A PREMONITION OF REALITY, AND DREAMS ARE MEANT TO COME TRUE.
Otherwise, what’s the use in dreaming?“

 

 

 

 

 

Lesung und Ausstellung: Quint Buchholz in der Villa Herrmann in Gustavsburg

Vom 1. Juni bis einschließlich 27. September 2017 zeigt die Villa Herrmann neuere Originale sowie handsignierte, limitierte Drucke von Quint Buchholz.

Im Rahmen der Vernissage hat Quint Buchholz aus neuen Büchern wie „Zauberworte“ oder „Im Land der Bücher“ gelesen und wurde dabei von Projektionen seiner Bilder begleitet.

Fotos von der Lesung und mehr Informationen zur Ausstellung gibt es auf der Veranstaltungsseite der Villa Herrmann.

Buchhandlung/Galerie für Buchkunst in der Villa Herrmann
Mozartstraße 3
65462 Ginsheim-Gustavsburg

Konzert „Augenmusik“ in der Süddeutschen Zeitung

Am 4. Juni 2016 fand in Dachau das Konzert „Augenmusik – Die Renaissance des Madrigals“ statt. Begleitet von einer Bildanimation von Quint Buchholz sang das Vokalensemble „Canzone11“ unter der Leitung von Tanja Wawra Lieder von Michelangelo Rossi, Clement Jannequin, John Hoybye und Pelle Gudmundsen-Holmgreen.

Auf der Webseite der Süddeutschen Zeitung gibt es eine ausführliche Besprechung der Veranstaltung.

Mehr Informationen zum Konzert sowie zu „Canzone11“ finden Sie darüber hinaus auf der offiziellen Webseite des Ensembles.